Magazin – Presse

Pressemitteilung – Plattform für Kommunalkredite gegründet

Wie sich das Kreditgeschäft für Kommunen und Kapitalgeber mit Hilfe der Digitalisierung bestmöglich gestalten lässt.

  • Helaba Digital und Lucht Probst Associates gründen Joint Venture „Komuno“
  • Digitale Plattform vermittelt Kommunalfinanzierungen zwischen Kommunen und Bankinstituten und vereinfacht den Ausschreibungsprozess deutlich

Die Helaba Digital GmbH, eine Beteiligungsgesellschaft der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen, gründet zusammen mit der Lucht Probst Associates (LPA) das Joint Venture „Komuno“. Gemeinsam haben sie eine Antwort auf die Frage entwickelt, wie sich das Kreditgeschäft für Kommunen und Kapitalgeber mit Hilfe der Digitalisierung bestmöglich gestalten lässt. Ab dem 3. September 2018 steht dafür die digitale Plattform „Komuno“ zur Verfügung, die Kommunalfinanzierungen an Bankinstitute vermittelt.

Durch die Bündelung der langjährigen Erfahrung im kommunalen Sektor sowie im Finanzmarktbereich wurde in Kooperation zwischen der Helaba und LPA eine hochspezialisierte Plattform ins Leben gerufen, die sich an den Bedürfnissen der Öffentlichen Hand orientiert: Komuno ist eine webbasierte, standortunabhängige und sichere Lösung mit der Infrastruktur eines digitalen Marktplatzes. Hier treffen sich Angebot und Nachfrage und werden – zugeschnitten auf die Bedürfnisse beider Seiten – optimal zusammengebracht. Die Ausschreibungsprozesse für Investitions- sowie Kassenkredite lassen sich mit Komuno über den individuell anpassbaren Workflow deutlich vereinfachen. Je nach individuellem Bedarf entscheiden Kommunen selbst, welche Investoren sie ansprechen möchten, auf Wunsch auch in mehreren Varianten. Das Spektrum umfasst Leistungen von Neuaufnahmen und Prolongationen über kurzfristige Liquidität bis zu langer Zinsbindung. Dank Haushaltskennzahlen, haushaltsrechtlicher Dokumentation oder Informationen über die Gesamtverschuldung können Investoren mit geringem Aufwand rasche, fundierte Entscheidungen treffen.

„Komuno ist für uns ein weiterer Baustein unserer digitalen Agenda zum Aufbau von digitalen Produkten und Dienstleistungen für unsere Kunden“, so Thomas Groß, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Helaba. „Wir sind überzeugt, dass Kommunen und Banken bereit sind, auf neue Medien umzustellen. Mit der Helaba und der Sparkassen-Finanzgruppe haben wir den denkbar besten Partner für dieses Venture gefunden“, ergänzt Stefan Lucht, Gründer und Geschäftsführer von LPA.

Die Gründer

Helaba Digital

Helaba Digital GmbH & Co. KG ist die Beteiligungs¬gesellschaft der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen für Startup-¬Investments, fokussiert auf innovative Unternehmen, die das Thema digitale Transformation in den Bereichen Finanzdienstleistung (FinTechs), Regulatorik (RegTechs) und der Immobilienwirtschaft (PropTechs) vorantreiben. Dadurch entstehen Beteiligungen, die das Geschäftsmodell der Helaba Gruppe aktiv ergänzen und die Kernprozesse der Bank optimieren.

LPA

LPA ist ein Dienstleistungs¬unternehmen in der Financial Services Industrie mit dem besonderen Fokus auf das Kapitalmarktgeschäft, welches Strategieberatung, Management- und Implementierungs¬dienstleistungen sowie eine breite Software-Suite zur Optimierung von Prozessen und regulatorischer Compliance anbietet. Neben weltweiten Standorten hat das 1999 gegründete Unternehmen seinen Hauptsitz mit rund 200 Mitarbeitern in Frankfurt am Main. Gemeinsam mit Mitgliedern der S-Finanzgruppe ist LPA seit 2013 auch für die Entwicklung des kommunalen Schuldenmanagement-¬Systems »S-Kompass« verantwortlich.

Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren:

Dezember 1, 2020

News
klartext. FRC begleitet Marktgemeinde Großweikersdorf auf komuno AT

In Abstimmung mit Gemeinden und wesentlichen Kommunalfinanzierungsbanken haben FRC - Finance & Risk Consult GmbH (FRC) und komuno GmbH die österreichische Kommunalkreditplattform komuno AT entwickelt.
Oktober 9, 2020

News
Personalisierte Digitalisierung des kommunalen Kreditportfolios

Auch im Rahmen der kommunalen Finanzierung kommt immer öfters der Begriff Digitalisierung ins Spiel. Aber was versteht man darunter? Laut Definition handelt es sich dabei um das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate, die in einem digitalen System gespeichert und bearbeitet werden.
August 3, 2020

Presse
Pressemitteilung – komuno bekommt Zuwachs – Susan Niederhöfer übergibt Staffelstab an Thomas Eitenmüller

Frankfurt am Main, 3. Juli 2020: Susan Niederhöfer, seit Unternehmensgründung 2018 Geschäftsführerin der digitalen Plattform für Kommunalkredite komuno, verabschiedet sich ab Juli 2020 in Elternzeit. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge übergibt sie ihre Aufgaben an Thomas Eitenmüller: „Thomas Eitenmüller ist für mich der ideale Nachfolger“ so Susan Niederhöfer. „Wir haben bereits vor der komuno-Gründung viele Jahre hervorragend zusammengearbeitet und ich bin sicher, dass er den Wachstumskurs von komuno fortführen wird. Die Gründung der komuno GmbH und der Ausbau zu einer der bedeutenden Kommunalkreditplattformen in Deutschland war für mich der spannendste und intensivste Abschnitt meiner bisherigen beruflichen Laufbahn. Nun freue ich mich auf das nächste Kapitel.“
Juni 18, 2020

News
Webinar am 25.06.2020: Kommunales Zins- und Anlagemanagement in Zeiten digitaler Plattformen

Steigende Steuereinnahmen und sinkende Zinsbelastungen haben in den letzten Jahren für eine gute Haushaltssituation in vielen deutschen Kommunen gesorgt. Diese positive Entwicklung ist allerdings durch die Coronakrise gefährdet. Welche Herausforderungen kommen auf die Kommunen im Zins- und Schuldenmanagement zu und welche Rolle spielen digitale Vermittlungsplattformen?
Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die jetzt erschienene Studie „Kommunales Zins- und Anlagenmanagement in Zeiten digitaler Plattformen“. Experten sowie Vertreter der Studienpartner diskutieren die Ergebnisse am 25.06.2020 auf einem digitalen, kostenlosen Panel – melden Sie sich noch heute an!
Login