News – 02.09.2020

Personalisierte Digitalisierung des kommunalen Kreditportfolios

Und die Antwort auf die Frage, wieso elektronische Plattformen den Kommunalkreditmarkt erobern (werden).

Auch im Rahmen der kommunalen Finanzierung kommt immer öfters der Begriff Digitalisierung ins Spiel. Aber was versteht man darunter?

Laut Definition handelt es sich dabei um das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate, die in einem digitalen System gespeichert und bearbeitet werden. Bei der kommunalen Finanzierung betrifft das sowohl bestehende Kreditakte als auch die Aufnahme von neuen Krediten. Somit sprechen wir von einem Portfolio von Krediten.

Ein Kreditportfolio besteht aus mehreren Krediten, die nun digital bearbeitet werden. Diese Bearbeitung führt dazu, dass das Kreditportfolio in einem System aufgesetzt wird, wodurch nicht nur ein Überblick über die Vertragslage geschaffen wird, sondern auch Abrechnungen kontrolliert werden können. Zusätzlich bietet sich auch die Möglichkeit von Analysen, Auswertungen und der grafischen Darstellung. Der eigentliche Mehrwert bzw. Nutzen für die Gemeinde liegt aber in der laufenden Beobachtung des Marktes im Vergleich zum vorhandenen Kreditportfolio und der Möglichkeit, die Konditionen und Parameter des Kreditportfolios ständig zu verbessern.

Daneben kann auch der Prozess der Kreditaufnahme digitalisiert werden. Dazu werden heute bereits digitale Kreditplattformen angeboten, die aber zumindest derzeit nur einen Teil des gesamten Prozesses abbilden. Auf Kreditplattformen kann die Gemeinde ihre Ausschreibung veröffentlichen und die Finanziers (in der Regel derzeit noch Banken) ihre Angebote abgeben. Immer aktueller wird auch die Umkehr des Prozesses; das heißt, dass die Finanziers aktiv ihre Möglichkeiten den Kommunen anbieten.

Dieser Digitalisierungsprozess wird sich auch bei den Gemeinden durchsetzen. Dazu haben wir als FRC Partnerschaften abgeschlossen und können unseren Kunden die Digitalisierung des bestehenden Kreditportfolios als auch die digitale Kreditaufnahme anbieten. Über unseren Partner, komuno GmbH, kommen die Gemeinden somit in den Genuss, die Kreditausschreibungen über uns auch im Rahmen unserer digitalen Kreditplattform abwickeln zu lassen. Dabei gewährleisten wir unseren Kunden vollkommen personalisierte Unterstützung im gesamten Kreditprozess. Das reicht von der Vorbereitung der Ausschreibung, über das Vorhandensein von entsprechenden Angeboten bis hin zu einer tiefgehenden Evaluierung. Selbstverständlich wird auch alles sauber dokumentiert. Darüber hinaus sichten wir auch die Verträge, was letztendlich die Einhaltung diverser Ausschreibungsparameter über die gesamte Laufzeit absichern soll.

Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem Ansatz der personalisierten Digitalisierung in der kommunalen Finanzierung auch erfolgreich sein werden.

Gerne senden wir auch Ihnen unser Angebot für eine laufende Betreuung des Kreditportfolios. Kontaktieren Sie uns unter support@frc-consult.com oder besuchen Sie unsere Website unter frc-consult.com.

Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren:

Dezember 1, 2020

News
klartext. FRC begleitet Marktgemeinde Großweikersdorf auf komuno AT

In Abstimmung mit Gemeinden und wesentlichen Kommunalfinanzierungsbanken haben FRC - Finance & Risk Consult GmbH (FRC) und komuno GmbH die österreichische Kommunalkreditplattform komuno AT entwickelt.
Oktober 9, 2020

News
Personalisierte Digitalisierung des kommunalen Kreditportfolios

Auch im Rahmen der kommunalen Finanzierung kommt immer öfters der Begriff Digitalisierung ins Spiel. Aber was versteht man darunter? Laut Definition handelt es sich dabei um das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate, die in einem digitalen System gespeichert und bearbeitet werden.
August 3, 2020
TE

Presse
Pressemitteilung – komuno bekommt Zuwachs – Susan Niederhöfer übergibt Staffelstab an Thomas Eitenmüller

Frankfurt am Main, 3. Juli 2020: Susan Niederhöfer, seit Unternehmensgründung 2018 Geschäftsführerin der digitalen Plattform für Kommunalkredite komuno, verabschiedet sich ab Juli 2020 in Elternzeit. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge übergibt sie ihre Aufgaben an Thomas Eitenmüller: „Thomas Eitenmüller ist für mich der ideale Nachfolger“ so Susan Niederhöfer. „Wir haben bereits vor der komuno-Gründung viele Jahre hervorragend zusammengearbeitet und ich bin sicher, dass er den Wachstumskurs von komuno fortführen wird. Die Gründung der komuno GmbH und der Ausbau zu einer der bedeutenden Kommunalkreditplattformen in Deutschland war für mich der spannendste und intensivste Abschnitt meiner bisherigen beruflichen Laufbahn. Nun freue ich mich auf das nächste Kapitel.“
Juni 18, 2020
Studie_Webinar_2

News
Webinar am 25.06.2020: Kommunales Zins- und Anlagemanagement in Zeiten digitaler Plattformen

Steigende Steuereinnahmen und sinkende Zinsbelastungen haben in den letzten Jahren für eine gute Haushaltssituation in vielen deutschen Kommunen gesorgt. Diese positive Entwicklung ist allerdings durch die Coronakrise gefährdet. Welche Herausforderungen kommen auf die Kommunen im Zins- und Schuldenmanagement zu und welche Rolle spielen digitale Vermittlungsplattformen?
Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die jetzt erschienene Studie „Kommunales Zins- und Anlagenmanagement in Zeiten digitaler Plattformen“. Experten sowie Vertreter der Studienpartner diskutieren die Ergebnisse am 25.06.2020 auf einem digitalen, kostenlosen Panel – melden Sie sich noch heute an!
Login