Magazin – News – 01.10.2019

komuno Gastgeber des Workshops „Kommunalfinanzierung zu Ende gedacht?“ auf Deutschem Kämmerertag 2019

Kommunalkredit-Plattformen sind eine Chance zur Entschlackung von Prozessen in den Kommunen und können Wege und Reichweite im Kommunalkreditgeschäft verändern – darüber war man sich im Workshop „Kommunalfinanzierung zu Ende gedacht?“ im Rahmen des Deutschen Kämmerertages am 26. September in Berlin einig. Die Gastgeberin des Workshops Susan Niederhöfer, Geschäftsführerin von komuno, diskutierte mit namhaften Vertretern aus Kämmerei, Deutschem Städtetag, Deutschem Städte- und Gemeindebund und Wissenschaft. Derzeit befinden sich viele Kommunen in einem Abtastprozess. Voraussetzung für den Erfolg einer Plattform sind nach Meinung der kommunalen Diskutanten vor allem:

  • Datensicherheit
  • Interne Regelungen für Kommunen für die Kreditausschreibung über Plattformen
  • Auswahl aus einer genügend großen Zahl von Bankangeboten
  • Weitere Funktionen wie die Vermittlung von Anlageprodukten

Auch die bei Plattformen anfallenden Transaktionskosten der Kreditanbieter wurden thematisiert, da diese tendenziell zu einer Verteuerung der Kreditangebote führen müssten. Tatsächlich sei aber eher das Gegenteil zu erwarten. komuno etwa bietet auch für die Kreditanbieter neben der Effizienzsteigerung der reinen Plattformtechnik weitere Schnittstellen in die Bank-IT an. Dies wird mittelfristig auf Anbieterseite zu erheblichen Kosteneinsparungen führen.

Perspektivisch dürften Kreditplattformen in den Kommunen vermehrt eingesetzt werden. Dies verdeutlichte auch die parallel durchgeführte TED-Umfrage unter den rund 60 Workshop-Teilnehmern. Man wünscht sich sogar in Zukunft die Möglichkeit, den gesamten Kreditprozess digital abzubilden.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie auf der Homepage des Neuen Kämmerers.

Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren:

Oktober 9, 2020

Presse
Personalisierte Digitalisierung des kommunalen Kreditportfolios

Auch im Rahmen der kommunalen Finanzierung kommt immer öfters der Begriff Digitalisierung ins Spiel. Aber was versteht man darunter? Laut Definition handelt es sich dabei um das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate, die in einem digitalen System gespeichert und bearbeitet werden.
August 3, 2020

Presse
Pressemitteilung – komuno bekommt Zuwachs – Susan Niederhöfer übergibt Staffelstab an Thomas Eitenmüller

Frankfurt am Main, 3. Juli 2020: Susan Niederhöfer, seit Unternehmensgründung 2018 Geschäftsführerin der digitalen Plattform für Kommunalkredite komuno, verabschiedet sich ab Juli 2020 in Elternzeit. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge übergibt sie ihre Aufgaben an Thomas Eitenmüller: „Thomas Eitenmüller ist für mich der ideale Nachfolger“ so Susan Niederhöfer. „Wir haben bereits vor der komuno-Gründung viele Jahre hervorragend zusammengearbeitet und ich bin sicher, dass er den Wachstumskurs von komuno fortführen wird. Die Gründung der komuno GmbH und der Ausbau zu einer der bedeutenden Kommunalkreditplattformen in Deutschland war für mich der spannendste und intensivste Abschnitt meiner bisherigen beruflichen Laufbahn. Nun freue ich mich auf das nächste Kapitel.“
Juni 18, 2020

News
Webinar am 25.06.2020: Kommunales Zins- und Anlagemanagement in Zeiten digitaler Plattformen

Steigende Steuereinnahmen und sinkende Zinsbelastungen haben in den letzten Jahren für eine gute Haushaltssituation in vielen deutschen Kommunen gesorgt. Diese positive Entwicklung ist allerdings durch die Coronakrise gefährdet. Welche Herausforderungen kommen auf die Kommunen im Zins- und Schuldenmanagement zu und welche Rolle spielen digitale Vermittlungsplattformen?
Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die jetzt erschienene Studie „Kommunales Zins- und Anlagenmanagement in Zeiten digitaler Plattformen“. Experten sowie Vertreter der Studienpartner diskutieren die Ergebnisse am 25.06.2020 auf einem digitalen, kostenlosen Panel – melden Sie sich noch heute an!
Juni 16, 2020

Presse
Pressemitteilung – Umfassende Studie zeigt: Hohe Kommunalverschuldung führt zu aktivem Portfoliomanagement und verstärkter Nutzung von
Plattformen

Die fiskalische Situation zahlreicher Kommunen in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren vor dem Hintergrund gestiegener Steuereinnahmen und einer sinkenden Zinsbelastung weiter entspannt. Die Coronakrise jedoch könnte die Haushaltssituation der deutschen Städte und Gemeinden wieder verschärfen.
Login